Rss

Vorsicht! Bissiger Welpe

Welpen beißen gerne auf allem Möglichen rum. Kissen und Decken, Kleidung und Schuhen, Tapeten und Möbeln. Dies versucht man üblicherweise mit einem klaren "Nein!" oder "Aus!" zu verhindern. Ein besonderes Interesse hat man aber daran, dass der Kleine nicht in Finger oder andere Gliedmaßen beißt – jedenfall bei mir ist das so :-) . Hier gibt es mehrere Möglichkeiten, dem entgegenzuwirken. Versuchen kann man natürlich ebenfalls ein Verbot mit der Stimme zu erreichen – da das Beißen in den Finger bei uns aber meist beim Toben passiert, reagiert der Kleine eher schlecht auf Worte.

Zum Einen funktioniert es bei uns gut, wenn man beim Beißen einmal "Aus!" sagt und wenn Neo weiter macht, einfach aufsteht und aus dem Zimmer geht. So gerät er sichtlich ins Grübeln. Einen dauerhaften Erfolg erreicht man aber sicher erst nach mehreren Wiederholungen. Außerdem sollte man nach kurzer Zeit wiederkommen und dem Welpen zeigen, dass man nicht Böse auf ihn ist.

Sehr lustig ist, wenn der Kleine anfängt an den Fingern zu knabbern, einfach mal ganz hoch zu fiepen. Das ist nämlich das, was Welpen untereinander machen. Dadurch baut sich die sogenannte Beiß-Sperre auf und ist einer der Gründe, warum man in eine Welpenschule gehen sollte. Das sozialisiert Deinen Hund. Jedenfalls war das ein göttlicher Anblick, wie Neo nach dem Fiepen aus der Wäsche geguckt hat.

Wir haben auch den Tipp bekommen, dem Welpen kurz mit drei Fingern in den Nacken zu zwicken, oder in die Seite zu schubsen. Das macht die Mutter nämlich um die Welpen zu erziehen (Natürlich mit der Schnauze und nicht mit Fingern ;-) ). Während des Tobens funktioniert das allerdings bei uns nicht. Aber vielleicht bei Euch?

Habt Ihr noch einen anderen Trick gegen das Beißen? Was klappt bei Euch?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

alsa hundewelt